Home page Contatti  5 x 1000  Diventa Socio Diventa Volontario Donazioni Ultime pubblicazioni

Pagina ufficiale Facebook di Don Pietro Cutuli


L'Associazione ¬
Associazione
Statuto
Soci
Volontari
Attività
Dicono di noi


La Diocesi ¬
Storia
Il Pastore
Uffici diocesani
Documenti


International view ¬
English
Español
Français
Deutch


Il Sito ¬
Indice nomi
Biblioteca
Cerca in biblioteca
Alla Mensa della Parola
Madonna a Medjugorje
Le 12 Promesse
La Sacra Bibbia


Varie ¬
News
Grafica Pastorale
Links
 
Produzioni associative
CD "Oblazione"
Libro Corona riparazione


Il respiro del Cuore ¬
Preghiere al Sacro Cuore
Rose a Maria
Pensieri di pace
Firma il Libro degli ospiti
Archivio "Fogli Raggi Sacro Cuore"


Conferenze
Giornata del Disabile

Documenti del Magistero
Documenti del Magistero

Materiale pastorale
Articoli
Catechesi
Meditazioni
Omelie
Preghiere
Rosario
Teologia

Rubriche
Cercatori di Dio nel mare della vita
Saggi di storia calabrese
Vivere insieme
[ENG] Medjugorje Messages given to Mirjana
[ENG] Monthly Medjugorje Messages
[ESP] Mensaje dado por la Virgen a través de Mirjana
[ESP] Mensual Mensajes de Medjugorje

Spiritualità
Faville della Lampada
Il Sacro Cuore e i Santi
Poesie
Raggi del Cuore di Gesù
Scintille del Sacro Cuore


Naviga
Lodi Vespri mp3
Vatican.va
Chiesa Cattolica Italiana
L’Osservatore Romano
Avvenire
misna - dalle missioni
Radio Maria
Asia News



DEUTCH  

Gemeinschaft des Herzen JesuROSENKRANZ DER SÜHNE UND DES VERTRAUENS IM GÖTTLICHEN HERZEN JESU

(Pfr. Pietro Cutuli)




ERÖFFNUNGSGEBET
Herr Jesus Christus,
der Du Dich uns offenbart hast als
Unendliche Liebe und Barmherzigkeit,
durch die Fürbitte des Unbefleckten Herzens Mariens
nimm an von uns armen Sündern den Akt der Buße
für all die Flüche und eucharistischen Entweihungen;
die Vergehen gegen Deine Göttliche Liebe
und gegen die Bruderliebe.
Mit diesem Gebet weihen wir uns Dir
und überlassen uns Deinem heiligen Willen
durch das Unbefleckte Herz Mariens
in allen Situationen des Lebens
und mit all unserem Vertrauen legen wir
in Dein Göttliches Herz
all unsere Hoffnungen und Erwartungen,
um beim Himmlischen Vater willkommen zu sein
und so alle materiellen und spirituellen Gnaden zu erlangen,
die uns zum ewigen Heil führen
in der freudigen Gemeinschaft der Heiligen.
Amen.

Von Herzen mildtätiger und demütiger Jesus,
mach unser Herz dem Deinen gleich.

Unbeflecktes Herz Mariens,
bitte für uns.


Im ersten Mysterium betrachten wir Jesus, der die ganze Menschheit zu sich ruft,
um sie an seiner Göttlichen Liebe zu erquicken.

Aus dem Evangelium nach Matteus (11, 28-30).

„Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht“.


1. Aus dem „Tagebuch“ der Heiligen Faustina Kowalska

„Schreibe: Ich bin dreimal heilig und verabscheue die kleinste Sünde. Ich kann eine Seele nicht lieben, die mit der Sünde befleckt ist, aber sobald sie bereut, sind Meiner Großzügigkeit ihr gegenüber keine Grenzen gesetzt. Meine Barmherzigkeit umfängt und rechtfertigt sie. Mit Meiner Barmherzigkeit verfolge Ich die Sünder auf all ihren Wegen und wenn sie zu Mir zurückkehren, freut sich Mein Herz. Die Bitterkeit, mit der sie Mein Herz getränkt haben, vergesse ich und freue Mich über ihre Rückkehr. Sage den Sündern, dass keiner vor Meiner Hand entflieht. Wenn sie vor Meinem barmherzigen Herzen fliehen, fallen sie in Meine gerechten Hände. Sage den Sündern, dass Ich stets auf sie warte, dass Ich am Pulsschlag ihres Herzens höre, wann es für Mich zu schlagen beginnt. Schreibe, dass Ich durch Gewissensbisse zu ihnen spreche, durch Misserfolg, und Leiden, durch Gewitter und Blitze, durch die Stimme der Kirche; wenn sie aber alle Meine Gnaden zunichte werden lassen, beginne Ich zu zürnen und überlasse sie sich selbst und gebe, was sie begehren“.


2. Aus den Strahlen des Heiligen Herzens Jesu

Das Heilige Herz Jesu

Licht und Feuer, Blut und Dornen, Kreuz und Glorie, im gemarterten Fleisch des Herzens Jesu. Geheimnis der Liebe in den Himmeln und auf Erden. Schmerz und Tod, die Quelle des Lebens sind: „Kommt zu mir, ihr alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken“. Aus dem Herzen Jesu all das Gute, mit dem Herzen Jesu all die Taten, im Herzen Jesu aller Friede. AMEN!

Vater unser...
Ave Maria...

10-mal: Göttliches Herz Jesu,
Ich vertraue Dir und hoffe auf Dich!

Ehre sei dem Vater...

Von Herzen mildtätiger und demütiger Jesus, .
mach unser Herz dem Deinen gleich.

Unbeflecktes Herz Mariens,
bitte für uns.

Im zweiten Mysterium betrachten wir Jesus, der seinen Jüngern das neue Gebot der Bruderliebe hinterlässt.

Aus dem Evangelium nach Johannes (15, 9-12)

Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe! Wenn ihr meine Gebote haltet, so bleibt ihr in meiner Liebe, wie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe. Das sage ich euch, damit meine Freude in euch bleibe und eure Freude vollkommen werde. Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe.



Meditationen

1. Aus dem „Tagebuch“ der Heiligen Faustina Kowalska

Heute kam Jesus in der Gestalt eines armen Jünglings an die Pforte, ein abgezehrter, junger Mann in arg zerrissener Kleidung, barfuss, ohne Kopfbedeckung, durchfroren, denn der Tag war kalt und nass. Er bat um etwas warmes Essen. Ich ging in die Küche… Nach einigem Suchen fand sich noch ein wenig Suppe. Die wärmte ich auf, bröckelte etwas Brot hinein und reichte sie diesem Armen, der sie aufaß. Im Augenblick, als ich ihm den Becher abnahm, gab er sich als Herr des Himmels und der Erde zu erkennen. Als ich Ihn sah, wie Er ist, entschwand Er meinen Blicken. Zurückgekehrt in die Wohnung überlegte ich, was an der Pforte geschehen war. Da hörte ich in meiner Seele die Worte: „Meine Tochter, Mir waren die Segenswünsche der Armen zu Ohren gekommen; sie kamen von der Pforte und lobten Mich. Deine Barmherzigkeit im Rahmen des Gehorsams gefiel Mir und Ich verließ Meinen Thron, um die Frucht deiner Barmherzigkeit zu kosten“. Ich weiß, dass Barmherzigkeit vielfältig ist. Immer, überall und zu jeder Zeit kann man Gutes tun. Die innige Gottesliebe sieht in ihrem Umkreis fortwährend die Notwendigkeit mit der Tat, dem Wort und dem Gebet Hilfe zu leisten.


2. Aus den Strahlen des Heiligen Herzens Jesu

Dies befehle ich euch

Das Evangelium ist kein laues Wasser, es ist Ausdruck der ganzen Unerschütterlichkeit der Liebe. Zu lieben ist für den Christen erste, fundamentale Pflicht, denn der Herr Jesus Christus hat seinen Jüngern aufgetragen, sich selbst und andere zu lieben mit unverrückbarer und unwiderruflicher Liebe. „Liebet euch so, wie ich euch geliebt habe“. Also keine allgemeine, weltliche, menschliche Liebe, sondern eine göttliche Liebe, die aus der Liebe zum Meister entsteht. Wenn der Göttliche Herr Jesus uns geliebt hat, indem er uns seine Liebe bis zum äußersten Opfer geschenkt hat, so ist es uns nicht möglich, uns nach seinem Beispiel und mit seiner Hilfe nicht zu lieben. Da der Auferstandene in unseren Herzen Seinen Geist entfacht hat, ist die Liebe für uns das erste und fundamentale Gebot, um mit Ihm als wahrem Rebstock, der Quelle unsterblichen Lebens, verbunden zu bleiben. Der Christ, der nicht liebt, trennt sich vom Leben und bleibt im Tod.


Vater unser...
Ave Maria...

10-mal: Göttliches Herz Jesu,
Ich vertraue Dir und hoffe auf Dich!

Ehre sei dem Vater...

Von Herzen mildtätiger und demütiger Jesus, .
mach unser Herz dem Deinen gleich.

Unbeflecktes Herz Mariens,
bitte für uns.


Im dritten Mysterium betrachten wir Jesus, der beim letzten Abendmahl das Sakrament der Heiligsten Eucharistie einsetzt.

Aus dem Evangelium nach Lukas (22, 14-20)

Und als die Stunde kam, setzte er sich nieder und die Apostel mit ihm. Und er sprach zu ihnen: Mich hat herzlich verlangt, dies Passalamm mit euch zu essen, ehe ich leide. Denn ich sage euch, dass ich es nicht mehr essen werde, bis es erfüllt wird im Reich Gottes. Und er nahm den Kelch, dankte und sprach: Nehmt ihn und teilt ihn unter euch, denn ich sage euch: Ich werde von nun an nicht trinken von dem Gewächs des Weinstocks, bis das Reich Gottes kommt. Und er nahm das Brot, dankte und brach’s und gab’s ihnen und sprach: Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis. Desgleichen auch den Kelch nach dem Mahl und sprach: „Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut, das für euch vergossen wird!“.



1. Aus dem „Tagebuch“ der Heiligen Faustina Kowalska

Am ersten Freitag des Monats erblickte ich vor der Kommunion ein großes Gefäß, das mit heiligen Hostien gefüllt war. Eine Hand stellte dieses Ziborium vor mich hin und ich nahm es in meine Hand. In ihm waren tausend lebendige Hostien. Da hörte ich eine Stimme: „Diese Hostien sind von Seelen empfangen worden, denen du während dieser Fastenzeit die Gnade einer echten Umkehr erbeten hast“. Das war eine Woche vor Karfreitag. Diesen Tag verbrachte ich in großer innerer Sammlung, mich abtötend zu Gunsten der Seelen. O welche Freude, sich für die unsterblichen Seelen abzutöten. Ich weiß, dass ein Weizenkorn, das zur Speise werden soll, vernichtet und von Steinen zermahlen werden muss; so auch ich, um der Kirche und den Seelen nützlich zu sein; ich muss vernichtet werden, obwohl nach außen hin niemand mein Opfer bemerkt. O Jesus, nach außen will ich verhüllt sein, wie die Oblate, an der das Auge nichts wahrnimmt; ich bin eine Hostie, die Dir geweiht ist.


2. Aus den Strahlen des Heiligen Herzens Jesu

Leib und Blut Christi

Ich habe euch meinen Leib zur Speise gegeben! Ich habe euch mein Blut zum Trank gegeben! Wenn ich gekonnt hätte, hätte ich mehr getan. Alles, was der Vater hat, das ist mein, und alles, was ich habe, ist euer! Nährt euch an meinem Leben, stillt euren Durst durch mein Herz: das ist das wahre Leben! Bei der Betrachtung der Eucharistie können wir in den Tiefen unseres Geistes diese Worte von Christus, unserem Herrn und Gott, Bruder und Erlöser, hören, der im Opfer Seines Leibes und Blutes bis zum Ende der Zeiten das vollkommene Geschenk seines Lebens weiterführt aus Liebe zu uns im Gehorsam zum Vater!

Vater unser...
Ave Maria...

10-mal: Göttliches Herz Jesu,
Ich vertraue Dir und hoffe auf Dich!

Ehre sei dem Vater...

Von Herzen mildtätiger und demütiger Jesus, .
mach unser Herz dem Deinen gleich.

Unbeflecktes Herz Mariens,
bitte für uns.

Im vierten Mysterium betrachten wir Jesus, der von der Höhe des Kreuzes herab aus Verlangen nach Liebe und Erlösung der Seelen und für diese sein Göttliches Herz zerreißt und all sein Blut vergießt.

Aus dem Evangelium nach Johannes (19, 28-30)

Danach, als Jesus wusste, dass schon alles vollbracht war, spricht er, damit die Schrift erfüllt würde: „Mich dürstet“. Da stand ein Gefäß voll Essig. Sie aber füllten einen Schwamm mit Essig und steckten ihn auf ein Ysoprohr und hielten es ihm an den Mund. Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: „Es ist vollbracht!“. Und neigte das Haupt und verschied. Weil es aber Rüsttag war und die Leichname nicht am Kreuz bleiben sollten den Sabbat über - denn dieser Sabbat war ein hoher Festtag -, baten die Juden Pilatus, dass ihnen die Beine gebrochen und sie abgenommen würden. Da kamen die Soldaten und brachen dem ersten die Beine und auch dem andern, der mit ihm gekreuzigt war. Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, dass er schon gestorben war, brachen sie ihm die Beine nicht; sondern einer der Soldaten stieß mit dem Speer in seine Seite, und sogleich kam Blut und Wasser heraus. Und der das gesehen hat, der hat es bezeugt, und sein Zeugnis ist wahr, und er weiß, dass er die Wahrheit sagt, damit auch ihr glaubt.


Meditationen

1. Aus dem „Tagebuch“ der Heiligen Faustina Kowalska

„Um drei Uhr flehe Meine Barmherzigkeit an, besonders für die Sünder. Vertiefe dich wenigstens kurz in Mein Leiden, vor allem in Meine Verlassenheit während des Sterbens. Das ist die Stunde der großen Barmherzigkeit für die Welt. Ich erlaube dir, in Meine Todestrauer einzudringen. In dieser Stunde versage Ich nichts der Seele, die Mich durch Mein Leiden bittet…Ich habe Mein Herz als lebendige Quelle der Barmherzigkeit geöffnet; mögen alle Seelen aus ihm Leben schöpfen; mögen alle Seelen dem Meer der Barmherzigkeit mit großem Vertrauen nahen. Die Sünder werden Rechtfertigung erfahren und die Gerechten Festigung im Guten. Wer sein Vertrauen in Meine Barmherzigkeit gelegt hat, dessen Seele werde Ich in der Stunde des Todes mit Meinen Frieden erfüllen. Jenen Priestern, die Meine Barmherzigkeit künden und rühmen, werde Ich sonderbare Macht geben, ihre Worte salben und die Herzen, zu denen sie sprechen, werde ich bewegen“.
2. Aus den Strahlen des Heiligen Herzens Jesu

Eucharistie: Liebe und Barmherzigkeit

Die Eucharistie ist das Herz Christi, das zerrissen ist und Liebe und Barmherzigkeit in Fülle über die Welt ergießt. „Ein Soldat stieß mit der Lanze in seine Seite und sofort floss Blut und Wasser heraus“. Blut: keiner hat eine größere Liebe als Er, der für seine Freunde das Leben gegeben hat. Wasser, Jesus hat gesagt: Wer Durst hat, der komme zu mir und trinke, wer an mich glaubt, aus dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Das Blut der Liebe und das Wasser der Barmherzigkeit Christi fließen unaufhörlich aus Seinem eucharistischen Herzen. Lasst uns mit vollen Händen aus dieser nie versiegenden Quelle schöpfen, um unaufhörlich Liebe und Barmherzigkeit zu erhalten und zu schenken.


Vater unser...
Ave Maria...

10-mal: Göttliches Herz Jesu,
Ich vertraue Dir und hoffe auf Dich!

Ehre sei dem Vater...

Von Herzen mildtätiger und demütiger Jesus, .
mach unser Herz dem Deinen gleich.

Unbeflecktes Herz Mariens,
bitte für uns.

Im fünften Mysterium betrachten wir den auferstandenen Jesus, der Thomas und all seine Jünger im Glauben bestärkt.

Aus dem Evangelium nach Johannes (20, 24-29)

Thomas aber, der Zwilling genannt wird, einer der Zwölf, war nicht bei ihnen, als Jesus kam. Da sagten die andern Jünger zu ihm: „Wir haben den Herrn gesehen“. Er aber sprach zu ihnen: „Wenn ich nicht in seinen Händen die Nägelmale sehe und meinen Finger in die Nägelmale lege und meine Hand in seine Seite lege, kann ich’s nicht glauben“. Und nach acht Tagen waren seine Jünger abermals drinnen versammelt, und Thomas war bei ihnen. Kommt Jesus, als die Türen verschlossen waren, und tritt mitten unter sie und spricht: „Friede sei mit euch!“. Danach spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände, und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! Thomas antwortete und sprach zu ihm: „Mein Herr und mein Gott!“. Spricht Jesus zu ihm: „Weil du mich gesehen hast, Thomas, darum glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!“.

1. Aus dem „Tagebuch“ der Heiligen Faustina Kowalska

Einmal hörte ich die Worte: „Meine Tochter, künde der ganzen Welt von Meiner unbegreiflichen Barmherzigkeit. Ich wünsche, dass das Fest der Barmherzigkeit Zuflucht und Unterschlupf für alle Seelen wird, besonders für die armen Sünder. An diesem Tag ist das Innere Meiner Barmherzigkeit geöffnet; Ich ergieße ein ganzes Meer von Gnaden über jene Seelen, die sich der Quelle Meiner Barmherzigkeit nähern. Jene Seele, die beichtet und die heilige Kommunion empfängt, erhält vollkommenen Nachlass der Schuld und der Strafen; an diesem Tag stehen alle Schleusen Gottes offen, durch die Gnaden fließen. Keine Seele soll Angst haben, sich Mir zu nähern, auch wenn ihre Sünden rot wie Scharlach wären. Meine Barmherzigkeit ist so groß, dass sie in der ganzen Ewigkeit durch keinen Verstand, weder von Menschen noch von Engeln, ergründet werden kann. Alles, was besteht, kam aus dem Inneren Meiner Barmherzigkeit. Das Fest der Barmherzigkeit ging aus Meinem Inneren hervor; Ich wünsche, dass es am ersten Sonntag nach Ostern feierlich begangen wird. Die Menschheit wird keinen Frieden finden, solange sie sich nicht zur Quelle Meiner Barmherzigkeit hinwendet“. Am Freitag während der heiligen Messe, als meine Seele mit Gottes Glückseligkeit erfüllt war, hörte ich in meiner Seele folgende Worte: „Meine Barmherzigkeit kam zu den Seelen durch das göttlich-menschliche Herz Jesu, wie ein Sonnenstrahl durch ein Kristall“. Ich empfand in meiner Seele und begriff, dass alle Annaehrung zu Gott uns durch Jesus gegeben ist - in Ihm und durch Ihn.
2. Aus den Strahlen des Heiligen Herzens Jesu

Du bist mein Herr und mein Gott

Der ungläubige Thomas hatte das in der Person Christi verborgene Mysterium noch nicht verstanden. Die Wunder, Heilungen und Auferstehungen, die er erlebt hat und mit Händen fassen konnte, haben nicht ausgereicht, um in seinem Herzen den Glauben zu erwecken. Christus war für Ihn ein Schwindler und ebenso alle Apostel, die ihm begegnet waren. Für Thomas war Jesus nicht vom Tod auferstanden und alles, was er im Leben vollbracht hatte, war eine simple Illusion, die in den Tiefen seiner Erinnerung lag. Doch als ihm der Auferstandene in all seiner Herrlichkeit voller Gnade und Wahrheit erschien, wollte der noch immer ungläubige Thomas „die Male der Nägel“ und über die durchstochene Seite das zerrissene Herz Christi berühren, das überströmte von Liebe und Barmherzigkeit. Getroffen vom göttlichen Licht des Glaubens fiel er augenblicklich auf seine wankenden Knie und sein Mund verkündete die Worte, die eine Vielzahl von Gläubigen bekräftigen würden: Du bist mein Herr und mein Gott. Jesus sagte zu ihm: „Weil du mich gesehen hast, hast du geglaubt: selig die, die nicht sehen und doch glauben!“.

Vater unser...
Ave Maria...

10-mal: Göttliches Herz Jesu,
Ich vertraue Dir und hoffe auf Dich!

Ehre sei dem Vater...

Von Herzen mildtätiger und demütiger Jesus, .
mach unser Herz dem Deinen gleich.

Unbeflecktes Herz Mariens,
bitte für uns.

Sei gegrüßt ,
o Königin, Mutter der Barmherzigkeit,
unser Leben, unsre Wonne und unsere Hoffnung, sei gegrüßt.
Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas;
zu dir seufzen wir trauernd und weinend
in diesem Tal der Tränen.

Wohlan denn, unsere Fürsprecherin,
wende deine barmherzigen Augen uns zu,
und nach diesem Elend zeige uns Jesus,
die gebenedeite Frucht deines Leibes.
O gütige, o milde,
o süße Jungfrau Maria.


Herz Jesu Litanei

Herr, erbarme dich.
Christus, erbarme dich.
Herr, erbarme dich.
Christus, höre uns.
Christus, erhöre uns.

Gott Vater im Himmel, - erbarme dich unser.
Gott Sohn, Erlöser der Welt
Gott Heiliger Geist
Heiliger dreifaltiger Gott

Du Herz des Sohnes Gottes, - erbarme dich unser.
Herz Jesu, im Schoß der Jungfrau Maria vom Heiligen Geist gebildet
Herz Jesu, mit dem Worte Gottes wesenhaft vereinigt
Herz Jesu, unendlich erhaben
Herz Jesu, du heiliger Tempel Gottes
Herz Jesu, du Zelt des Allerhöchsten
Herz Jesu, du Haus Gottes und Pforte des Himmels
Herz Jesu, du Feuerherd der Liebe
Herz Jesu, du Wohnstatt der Gerechtigkeit und Liebe
Du Herz voll Güte und Liebe
Herz Jesu, du Abgrund aller Tugenden
Herz Jesu, würdig allen Lobes
Herz Jesu, du König und Mitte aller Herzen
Herz Jesu, in dem alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis sind
Herz Jesu, in dem die ganze Fülle der Gottheit wohnt
Herz Jesu, das dem Vater wohlgefällt
Herz Jesu, aus dessen Gnade wir alle empfangen
Herz Jesu, du Sehnsucht der Schöpfung von Anbeginn
Du Herz, geduldig und voll Erbarmen
Herz Jesu, reich für alle, die dich anrufen
Herz Jesu, du Quell des Lebens und der Heiligkeit
Herz Jesu, du Sühne für unsere Sünden
Herz Jesu, mit Schmach gesättigt
Herz Jesu, wegen unsrer Missetaten zerschlagen
Herz Jesu, bis zum Tode gehorsam
Du Herz, durchbohrt von der Lanze
Herz Jesu, du Quelle allen Trostes
Herz Jesu, unsere Auferstehung und unser Leben
Herz Jesu, unser Friede und unsere Versöhnung
Herz Jesu, du Opferlamm für die Sünder
Herz Jesu, du Rettung aller, die auf dich hoffen
Herz Jesu, du Hoffnung aller, die in dir sterben
Herz Jesu, du Freude aller Heiligen

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt - Herr, verschone uns.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt - Herr, erhöre uns.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt - Herr, erbarme dich.

Jesus, gütig und selbstlos von Herzen,
Bilde unser Herz nach deinem Herzen.


LASSET UNS BETEN

Oh, allmächtiger und ewiger Gott, sieh auf das Herz deines geliebten Sohnes und auf die ruhmvollen Taten und Wiedergutmachungen, die er dir im Namen der Sünder anbietet, und schau herab auf jene, die deine Barmherzigkeit anrufen; gewähre ihnen Vergebung im Namen deines eingeborenen Sohnes Jesus Christus, der mit Dir lebt und herrscht, in der Einheit des Heiligen Geistes, von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen


SCHLUSSGEBET

Herr Jesus, Du bist der Anfang und das Ende
der Schöpfung und der Menschheitsgeschichte.
Du, der du Mensch geworden bist,
um die verstreute Menschheit
zum Herzen des Himmlischen Vaters zurückzuführen,
und der du aus Liebe zu uns dein Leben geopfert hast
am hölzernen Kreuze
und uns durch deine Wiederauferstehung die Hoffnung auf das ewige Leben geschenkt hast;
lass auch weiterhin von Deinem glorreichen Thron
den Strom der Barmherzigkeit auf die Erde fließen,
der aus Deiner durchbohrten Seite entsprang.

Lass uns auch weiterhin dein Verlangen
nach unseren Leben spüren, das Du gezeigt hast,
als Du sagtest: "Mich dürstet".
Mach, dass unsere verhärteten Herzen
sich Deinem Verlangen nach Liebe öffnen,
und dass wir das Opfer deines Lebens erwidern können
mit dem Opfer unseres Lebens aus Liebe zu Dir und unseren Brüdern.

Die Eucharistie soll der Mittelpunkt unseres spirituellen Lebens sein.

Dein mit Liebe und Leben angefülltes Herz soll in der Allerheiligsten Eucharistie
die Nahrung sein, die unser Geist verlangt und braucht,
damit wir durch diese Speise in größter Liebe und Ehrfurcht zu Dir
die unaufhörlichen Entweihungen sühnen können,
die Undankbarkeit und Kaltherzigkeit,
die so viele Deiner Schüler und Menschen ohne Glauben
Deinem Leib und Deinem Blut gegenüber zeigen,
und wir somit die unendlichen spirituellen und materiellen Gnaden erlangen,
die Dein Eucharistisches Herz birgt.

Möge die Allerheiligste Jungfrau Maria, Deine und unsere zärtliche Mutter,
diese unsere Vorsätze in Ihr Unbeflecktes Herz aufnehmen
und sie in Deinem Angesicht vorbringen, damit Du sie annehmen und sie erhören mögest.
Amen.


  Torna al menu della sezione



Giovanni Paolo II

"Desidero esprimere la mia approvazione e il mio incoraggiamento a quanti, a qualunque titolo, nella Chiesa continuano a coltivare, approfondire e promuovere il culto al Cuore di Cristo, con linguaggio e forme adatte al nostro tempo, in modo da poterlo trasmettere alle generazioni future nello spirito che sempre lo ha animato"
Messaggio nel centenario della consacrazione del genere umano al Cuore divino di Gesù


Parole di Gesù Divina Misericordia a
Santa Faustina Kowalska
...le cose esterne non influiscono sulle sofferenze dello spirito e non procurano molto sollievo. Nel confessionale attinsi forza e consolazione venendo a sapere che ormai non avrei atteso a lungo per intraprendere l'azione. Giovedì, quando andai nella cella, vidi sopra di me un'Ostia sacra in una grande luce. All'improvviso udii una voce, che mi sembrava uscisse da sopra l'Ostia: “ In Essa sta la tua forza: Essa ti difenderà “. Dopo queste parole la visione scomparve, ma una forza misteriosa entrò nella mia anima ed una strana luce mi fece conoscere in che consiste il nostro amore verso Dio, e cioè nel fare la Sua volontà.
 


I Santi di oggi

San Romualdo Abate - Memoria Facoltativa
Santi Martiri Mercedari di Maiorca
San Donato di St-Diè Vescovo
San Remigio Isoré Sacerdote gesuita, martire
Sant'Ildemarca (Childomarca) di Fecamp Badessa
San Modesto Andlauer Sacerdote gesuita, martire
Santi Lupo e Adleida Sposi e martiri
gli altri santi ...





Ascolta Radio Maria


Copyright (c) 2002-2021 - Associazione Sacro Cuore di Gesù, Località 'Salvatore' nei Comuni di Gerocarne - Dasà (VV)
Tutti i contenuti del sito sono liberamente riproducibili a patto di citare la fonte: www.sacro-cuore.net
Home page - Contatta la nostra Associazione - 5 x 1000 - Diventa Socio
Diventa Volontario - Donazioni - Ultime pubblicazioni - Informativa cookies